• Nur online erhältlich
Erste Seite WP-2023-247
search
  • Erste Seite WP-2023-247

Hochtemperatur-In-situ-Elektronenrückstreubeugung von WC-Co-Hartmetallen für Temperaturen bis zu 1000°C

Kobalt kommt in zwei Kristallstrukturen vor: hexagonal dichtest gepackt (hdp) und kubisch flächenzentriert (kfz), die in Werkstoffen wie WC-Co-Hartmetallen bei Raumtemperatur koexistieren. Je nach vorhandener Kristallstruktur ändern sich die mechanischen Eigenschaften und die Bildung von Mik-rodefekten wird beeinflusst. In der vorliegenden Arbeit wird die hdp/kfz-Co-Phasenumwandlung von WC-Co-Hartmetallen mittels Hochtemperatur- Elektronenrückstreubeugungsmessungen untersucht. Die Pha-senanalyse an der Probenoberfläche wurde in-situ während einer schrittweisen Erwärmung von Raum-temperatur bis 1000 °C durchgeführt. Die untersuchten Hartmetallsorten unterscheiden sich in der WC-Korngröße von 0,7 μm und 2,0 μm und dem Co-Gehalt von 10 Gew.-% und 12 Gew.-%. Die…

23,36 €
Bruttopreis
Menge

 

Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

 

Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

 

Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

Kobalt kommt in zwei Kristallstrukturen vor: hexagonal dichtest gepackt (hdp) und kubisch flächenzentriert (kfz), die in Werkstoffen wie WC-Co-Hartmetallen bei Raumtemperatur koexistieren. Je nach vorhandener Kristallstruktur ändern sich die mechanischen Eigenschaften und die Bildung von Mik-rodefekten wird beeinflusst. In der vorliegenden Arbeit wird die hdp/kfz-Co-Phasenumwandlung von WC-Co-Hartmetallen mittels Hochtemperatur- Elektronenrückstreubeugungsmessungen untersucht. Die Pha-senanalyse an der Probenoberfläche wurde in-situ während einer schrittweisen Erwärmung von Raum-temperatur bis 1000 °C durchgeführt. Die untersuchten Hartmetallsorten unterscheiden sich in der WC-Korngröße von 0,7 μm und 2,0 μm und dem Co-Gehalt von 10 Gew.-% und 12 Gew.-%. Die Elektronen-rückstreubeugungsmessung an WC-10 Gew.-% Co-Hartmetallen mit Co-Stegbreiten größer als 300 nm ermöglichten eine eindeutige Identifizierung der Co-Phasen. Messungen oberhalb von 800 °C waren auf-grund der Diffusion und der Abscheidung des Co-Binders aus dem WC-Skelett auf die WC-Körner nicht zielführend. Aussagekräftige Ergebnisse wurden für WC-Co-Hartmetalle bis 700 °C erzielt.

Artikelnummer
WP-2023-247

Titel
Hochtemperatur-In-situ-Elektronenrückstreubeugung von WC-Co-Hartmetallen für Temperaturen bis zu 1000°C
Autor(en)
K. Maier, B. Sartory, T. Klünsner, C. Czettl, D. Brandl
DOI
10.48447/WP-2023-247
Veranstaltung
Werkstoffprüfung 2023: Werkstoffe und Bauteile auf dem Prüfstand - Tagung
Jahr der Veröffentlichung
2023
Publikationsart
Tagungsmanuskript (PDF)
Sprache
Deutsch
Stichwörter
Hochtemperatur-EBSD,WC-Co-Hartmetall,Co-Phasenumwandlung