• Online only
First page BR-2024-369
search
  • First page BR-2024-369

Weiterentwicklung des Exponentialansatzes zur Beschreibung von Rissfortschrittskurven

Im Teilprojekt B04 des Transregio TRR285 „Methodenentwicklung zur mechanischen Fügbarkeit in wandlungsfähigen Prozessketten“ wird von der Angewandten Mechanik der Universität Paderborn das Risswachstum in Blechen ausgehend von geclinchten Fügestellen untersucht. Dieses mechanische Fügeverfahren erlaubt, unterschiedliche Materialien miteinander zu verbinden, so werden neben Blechen aus Stahl auch Aluminiumbleche gefügt. Dabei werden Risswachstumssimulationen in der Umgebung von geclinchten Fügestellen durchgeführt. Dazu werden für die eingesetzten Werkstoffe zunächst Rissfortschrittskurven experimentell ermittelt. Bisherige Erfahrungen zeigen, dass Rissfortschrittskurven mit den üblichen Rissausbreitungskonzepten zur formelmäßigen Beschreibung von Rissfortschrittskurven…

€23.36
VAT included
Quantity

 

Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

 

Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

 

Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

Im Teilprojekt B04 des Transregio TRR285 „Methodenentwicklung zur mechanischen Fügbarkeit in wandlungsfähigen Prozessketten“ wird von der Angewandten Mechanik der Universität Paderborn das Risswachstum in Blechen ausgehend von geclinchten Fügestellen untersucht. Dieses mechanische Fügeverfahren erlaubt, unterschiedliche Materialien miteinander zu verbinden, so werden neben Blechen aus Stahl auch Aluminiumbleche gefügt. Dabei werden Risswachstumssimulationen in der Umgebung von geclinchten Fügestellen durchgeführt. Dazu werden für die eingesetzten Werkstoffe zunächst Rissfortschrittskurven experimentell ermittelt. Bisherige Erfahrungen zeigen, dass Rissfortschrittskurven mit den üblichen Rissausbreitungskonzepten zur formelmäßigen Beschreibung von Rissfortschrittskurven nicht ausreichend beschrieben werden können. Dabei sind häufig die Parameter nicht stabil genug, um zuverlässige Abhängigkeiten der Parameter vom R-Verhältnis, der Temperatur usw. angeben zu können. Um diesen Mangel zu beseitigen, wird in dem Paper und im Rahmen des Vortrags der Exponentialansatz dergestalt weiterentwickelt, dass drei Parameter, die sehr leicht und stabil aus allen Messdaten ermittelt werden, ausreichen, um Rissfortschrittskurven vollständig und genau beschreiben zu können. Zudem erfolgt ein Vergleich mit experimentellen Ergebnissen.

Reference
BR-2024-369

Title
Weiterentwicklung des Exponentialansatzes zur Beschreibung von Rissfortschrittskurven
Author(s)
G. Kullmer, D. Weiß, B. Schramm
DOI
10.48447/BR-2024-369
Event
56. Tagung des DVM-Arbeitskreises Bruchmechanik und Bauteilsicherheit – Tagung 2024
Year of publication
2024
Publication type
conference paper (PDF)
Language
German
Keywords
Rissfortschrittskurve,Exponenentialansatz