• Online only
First page BR-2024-345
search
  • First page BR-2024-345

Untersuchung des Master Curve Konzepts für ferritisches Gusseisen mit Kugelgraphit: Kritische Belastungsrate und erste Ergebnisse an C(T)-Proben

Im Rahmen der bruchmechanischen Sicherheitsbewertung für Stähle in der Reaktorsicherheit wird momentan das probabilistische Master Curve (MC) Konzept nach ASTM E1921 in Ergänzung zum ASME-Referenzkurvenkonzept eingesetzt. Für ferritisches Gusseisen mit Kugelgraphit (DCI) hingegen ist eine Sicherheitsbewertung mittels des Master Curve Konzepts momentan noch nicht systematisch überprüft und auch nicht validiert. Eine Absicherung von beispielsweise nuklearen Transportbehältern erfolgt momentan über aufwendige Fallversuche mit dem gesamten Bauteil.

Daher soll in einem Kooperationsprojekt zwischen MPA Stuttgart und der BAM Berlin das MC Konzepts hinsichtlich der Übertragbarkeit auf DCI näher untersucht und ggf. modifiziert werden. Dies würde eine Methodik zur…

€23.36
VAT included
Quantity

 

Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

 

Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

 

Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

Im Rahmen der bruchmechanischen Sicherheitsbewertung für Stähle in der Reaktorsicherheit wird momentan das probabilistische Master Curve (MC) Konzept nach ASTM E1921 in Ergänzung zum ASME-Referenzkurvenkonzept eingesetzt. Für ferritisches Gusseisen mit Kugelgraphit (DCI) hingegen ist eine Sicherheitsbewertung mittels des Master Curve Konzepts momentan noch nicht systematisch überprüft und auch nicht validiert. Eine Absicherung von beispielsweise nuklearen Transportbehältern erfolgt momentan über aufwendige Fallversuche mit dem gesamten Bauteil.

Daher soll in einem Kooperationsprojekt zwischen MPA Stuttgart und der BAM Berlin das MC Konzepts hinsichtlich der Übertragbarkeit auf DCI näher untersucht und ggf. modifiziert werden. Dies würde eine Methodik zur Bestimmung und Bewertung der dynamischen Bruchzähigkeit von DCI im Übergangsbereich mittels aus dem Bauteil entnommenen Kleinproben bereitstellen. Auf der letzten DVM-Veranstaltung wurde das Projekt in seinen Grundzügen bereits vorgestellt (doi.org/10.48447/BR-2023-013), im diesjährigen Beitrag sollen nun die Ergebnisse der ersten C(T)-Versuchsreihen präsentiert werden.

Bei dem Versuchsmaterial handelt es sich um ein Gusseisen der Festigkeitsklasse GJS-400. Unter Berücksichtigung der Materialgradienten wurden Proben entnommen und C(T)25-Versuche bei drei unterschiedlichen Belastungsraten (5x103, 5x104 und 5x105 MPa√m/s) und einer Temperatur von -40°C durchgeführt. Anschließend wurden die Bruchflächen im REM auf plastische Anteile untersucht um Rückschlüsse auf die kritische Belastungsrate bei -40°C ziehen zu können. Weiterhin wurden die Versuchsergebnisse nach ASTM E1921 ausgewertet um erste Eindrücke über die statistische Streuung und die Übertragbarkeit des MC-Konzepts auf DCI zu erhalten.

Reference
BR-2024-345

Title
Untersuchung des Master Curve Konzepts für ferritisches Gusseisen mit Kugelgraphit: Kritische Belastungsrate und erste Ergebnisse an C(T)-Proben
Author(s)
M. Holzwarth, W. Baer, U. Mayer, S. Weihe
DOI
10.48447/BR-2024-345
Event
56. Tagung des DVM-Arbeitskreises Bruchmechanik und Bauteilsicherheit – Tagung 2024
Year of publication
2024
Publication type
conference paper (PDF)
Language
German
Keywords
Master Curve,ferritisches Gusseisen mit Kugelgraphit,C(T)-Proben,kritische Belastungsrate,Hochgeschwindigkeit