• Online only
First page BR-2024-344
search
  • First page BR-2024-344

Simulation der Rissspitzenbeanspruchung beim Druckanschwingen im Rahmen von Schwellenwertversuchen am Werkstoff Inconel 718

Im Rahmen von Schwellenwertversuchen wurden Ermüdungsrisse in Single Edge Notched (SEN) Proben unter reiner Druckschwellbelastung mit einem Lastverhältnis von Rσ = 100 angeschwungen. Auf diese Weise können Anfangsrisse erzeugt werden, die frei von plastischer Verformung vor ihrer Rissspitze sind. Dieses Vorgehen erlaubt es, das Schwellenwertverhalten zu ermitteln, ohne dass eine Belastungsvorgeschichte der Probe berücksichtigt werden muss. Die Rissausbreitung im Verlauf der Druckanschwingprozedur erfolgt aufgrund sich ausbildender lokaler Zugspannungsfelder, die basierend auf einer initialen monotonen plastischen Zone und dem Rissfortschritt durch diese Zone entstehen. Zur Bestimmung der Beanspruchungssituation im Nahfeld der Rissspitze in Form von…

€23.36
VAT included
Quantity

 

Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

 

Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

 

Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")

Im Rahmen von Schwellenwertversuchen wurden Ermüdungsrisse in Single Edge Notched (SEN) Proben unter reiner Druckschwellbelastung mit einem Lastverhältnis von Rσ = 100 angeschwungen. Auf diese Weise können Anfangsrisse erzeugt werden, die frei von plastischer Verformung vor ihrer Rissspitze sind. Dieses Vorgehen erlaubt es, das Schwellenwertverhalten zu ermitteln, ohne dass eine Belastungsvorgeschichte der Probe berücksichtigt werden muss. Die Rissausbreitung im Verlauf der Druckanschwingprozedur erfolgt aufgrund sich ausbildender lokaler Zugspannungsfelder, die basierend auf einer initialen monotonen plastischen Zone und dem Rissfortschritt durch diese Zone entstehen. Zur Bestimmung der Beanspruchungssituation im Nahfeld der Rissspitze in Form von ΔJeff kommt eine zyklische elastisch-plastische Rissfortschrittssimulation zum Einsatz. Auf Basis von vorliegenden Risslängen a werden experimentell ermittelte Rissfortschrittsraten während des Druckanschwingens mit der Simulation der Rissspitzenbeanspruchungen korreliert. Um die Übertragbarkeit der Korrelation zu betrachten, wurden drei Materialzustände (geschmiedet, gegossen und additiv gefertigt) der Nickelbasislegierung Inconel 718 untersucht. Das Ergebnis dieser Untersuchungen sind zyklische Rissfortschrittskurven, aus denen der Einfluss sich entwickelnder Entlastungsmechanismen an der Rissspitze auf die Rissfortschrittsgeschwindigkeit während des Druckanschwingens erkennbar wird.

Reference
BR-2024-344

Title
Simulation der Rissspitzenbeanspruchung beim Druckanschwingen im Rahmen von Schwellenwertversuchen am Werkstoff Inconel 718
Author(s)
T. Brune, F. Garnadt, K. M. Krämer, C. Kontermann, M. Oechsner
DOI
10.48447/BR-2024-344
Event
56. Tagung des DVM-Arbeitskreises Bruchmechanik und Bauteilsicherheit – Tagung 2024
Year of publication
2024
Publication type
conference paper (PDF)
Language
German
Keywords
Nickelbasislegierung,Inconel718,Druckanschwingen,Simulation